Zur Startseite

Willkommen im Kirchenkreis Kyritz-Wusterhausen!


Etwa auf der Hälfte zwischen Berlin und Hamburg liegt die Prignitz und an einer ihrer schönsten Stellen die Stadt Kyritz mit ihren Wäldern und Seen. Sie bildet den Mittelpunkt des Kirchenkreises Kyritz/Wusterhausen.

Seinen Namen hat unser Kirchenkreis seit Ende der 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts, als die Kirchenkreise Wusterhausen, gelegen in der Grafschaft Ruppin, und Kyritz zusammengelegt wurden.

Auf dem Gebiet des Kirchenkreises leben etwa 24.500 Einwohner. Davon sind rund 8.100 Mitglieder der Evangelischen Kirche. Damit nimmt unser Kirchenkreis in der Relation von Einwohnern und Kirchenmitgliedern eine Spitzenposition in der Landeskirchen ein (knapp 30%).

Geprägt wird der Kirchenkreis von den drei kleinen Landstädten Kyritz, Wusterhausen und Neustadt/Dosse. Um sie herum liegen die dörflichen Pfarrsprengel in dünn besiedeltem Gebiet. Insgesamt sind es 11 Pfarrsprengel mit 59 Gemeinden. Der kleinste Sprengel hat ca. 400 Mitglieder, der größte etwas mehr als 2.100. Im Kirchenkreis arbeiten derzeit 10 Pfarrerinnen und Pfarrer, 2 Kantoren und der amtierende Superintendent. Die Arbeit mit den Kindern wird von zwei Mitarbeiterinnen geleistet, die je eine 75% Stelle innehaben. Sie werden von mehreren ehrenamtlich Tätigen unterstützt. In der Verwaltung arbeiten 4 Mitarbeiterinnen mit verschieden hohen Stellenanteilen.

Die rege kirchliche Arbeit ist durch haupt- und ehrenamtliche Besuchsdienste, ein intensives gottesdienstliches Leben und nicht zuletzt durch einen hohen kirchenmusikalischen Standard geprägt. Im Laufe des Jahres gibt es überall Gemeindefeste und gemeinsame größere Veranstaltungen. 2007 fanden im Herbst eine Woche lang die "Tage der Begegnung" in und um die St. Marienkirche herum statt. 2008 wurde von Georg Friedrich Händel das Oratorium "Der Messias" und 2010 die Kantaten I-III des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach in der Kyritzer St. Marienkirche aufgeführt, im vorigen Jahr fand im September ein großes Tauf- und Tauferinnerungsfest des Kirchenkreises statt. Ebenfalls ein Höhepunkt ist das jeweils am letzten Augustsonntag stattfindende "Heilbrunnfest", getragen von einer Einrichtung der Stephanusstiftung, die in unserem Kirchenkreis eine Werkstatt für Behinderte und eben die dörfliche Gemeinschaft Heilbrunn betreibt und damit ein wichtiger Arbeitgeber in der Region ist.

Auch wenn man nie damit fertig ist: Es herrscht eine rege Bautätigkeit, in etlichen Fällen durch Fördervereine unterstützt, so dass der überwiegende Teil unserer Kirchen baulich in einem guten Zustand ist. Ein Besuch lohnt sich an vielen Stellen. Insbesondere in Kyritz ist die Kirche nach 2000 saniert worden und in den beiden anderen Städten stehen ebenfalls sehenswerte Kirchgebäude. Und gerade auch die vielen Dorfkirchen prägen das Landschaftsbild in unverwechselbarer Weise. Hier gibt es manche schöne Entdeckung zu machen.

Der Kirchenkreis Kyritz/Wusterhausen ist Mitträger des Diakonischen Werkes Ostprignitz-Ruppin, das sein segensreiches Tun in der gesamten Region entfaltet.

Von regionaler Bedeutung ist auch das Kreiskirchliche Verwaltungsamt "Prignitz-Havelland-Ruppin" in Kyritz, von dem aus der gesamte Nordwestteil unserer Landeskirche erfasst wird.

Viel Spaß beim Erkunden des Kirchenkreises Kyritz-Wusterhausen wünscht der amtierende Superintendent
Alexander Bothe



Änderungen vorbehalten | Copyright © 2016, Layout, Design + Programmierung: Tobias Schulze